Home
Unsinn der Jagd
Wissenschaft / Jagd
Umfrageergebnis
Tod in Zahlen
Tod in Bildern
TV und Videos
Appelle / Zitate
Alternativen zur Jagd
Jagdopfer Mensch
Jagdopfer Haustier
Reaktion Jäger
Reaktion Bevölkerung
Was kann man tun?
Solidaritätserklärung
Aktionen
Jagd in der Presse
Informationsmaterial
Literatur
Jagd-Lexikon
Kontakt
Links
Impressum

vorige Seite ] Übersicht ] nächste Seite ]


letzter Bericht Jagdopfer Haustier

Liebes Team,

wir haben den Schuss nicht nur gehört, unser Hund war 30m hinter uns auf dem Spazierweg und der Jäger weitere 20-30m dahinter. Wir haben beide sofort gesehen, nachdem wir uns vom Schuss erschreckt umgedreht haben: unseren Hund heulend und den Jäger. Wir können es noch immer nicht fassen. Wahrscheinlich habe ich gegen die mächtige Jägerlobby keine Chance, aber ich will mir das nicht gefallen lassen.

Mfg

G. K.



Antwort von Christian Nittmann:


Lieber Herr K.,

es wird Ihnen und Ihrer Familie kein Trost sein, wenn ich Ihnen mitteile, dass Sie nicht die Einzigen sind, denen ihr „Familienmitglied“ in unmittelbarer Nähe von einem Jäger weggeschossen wurde. Wenn man dem Zitat von dem österr. Verhaltensforscher, Otto König folgt: „In Jägerkreisen schieben sich Bevölkerungsschichten hinein, die es ja immer gibt, nämlich die militante Schicht, die Freude am Töten hat, die also im Krieg nicht Wild schießen würde, sondern Menschen“, dann weiß man mit welchen Motiven die Jäger ihre Tätigkeit verrichten. Grauenhaft. Und davon bleiben leider mehrere geschätzte Tausend Hunde und Katzen in Österreich nicht verschont. Hauptsache diese Menschen haben was zum Töten. Dabei ginge es auch ganz anders.

Mit Ihrer Einschätzung, dass die Jägerlobby sehr mächtig ist, haben Sie vollkommen recht. Doch deren Image ist stark im sinken.

So leidvoll der Tod von Ihrem Hund ist, Sie haben richtig gehandelt und es den Medien gemeldet. Damit haben Sie Mut bewiesen sich gegen die Jäger zu stellen. Damit konnten Sie einen wesentlichen Beitrag leisten, dass viele weitere Menschen „wach“ werden und die Jäger immer mehr in dem Licht sehen, dass dies Menschen sind, denen Töten nicht viel ausmacht.

Jedenfalls wünsche ich Ihnen und Ihrer Familie, dass Sie bald den Verlust überwinden können.

Mit herzlichen und tierfreundlichen Grüßen

Christian Nittmann
Initiative zur Abschaffung der Jagd

Top

vorige Seite ] Übersicht ] nächste Seite ]