Home
Unsinn der Jagd
Wissenschaft / Jagd
Umfrageergebnis
Tod in Zahlen
Tod in Bildern
TV und Videos
Appelle / Zitate
Alternativen zur Jagd
Jagdopfer Mensch
Jagdopfer Haustier
Reaktion Jäger
Reaktion Bevölkerung
Was kann man tun?
Solidaritätserklärung
Aktionen
Jagd in der Presse
Informationsmaterial
Literatur
Jagd-Lexikon
Kontakt
Links
Impressum

vorige Seite ] Übersicht ] nächste Seite ]


verstoß gegen die jägergesetze  

guten tag

treibjagd in kemeten bei der bundesstraße
 
heute am 8 dez gegen 10 30 waren wir mit dem auto unterwegs und sahen mehrere männer mit gewehren (jäger), die sich auf der bundestraße- wo es jeder sehen kann im fahrenden auto (auch kinder)- bei feldern und am waldesrand postiert hatten, bei jedem möglichen ausweg aus dem wald und somit alles versperrten, wo irgendein tier hätte flüchten können.
 
auch habe ich gesehen, wie mehrere hunde ein reh in ein eingezäuntes feld trieben, wo das reh leider nicht mehr rauskam.

wir haben hier ja jetzt schon kalte temperaturen und ich glaube nicht, dass die tiere genügend energie hätten, um so eine lange treibjagd auszuhalten. und ich bezweifle das es erlaubt ist den tieren jede mögliche fluchtchance zu nehmen, indem sie alles absichern, mit mind. 15 mann (bewaffnet), die ich gesehen habe und von denen, die im wald nicht zu sehen waren, mal ganz abgesehen.
 
ist das erlaubt?
 
kann man das anzeigen?
 
können sie mir helfen und es weiterleiten an eine österreichische behörde, die dafür zuständig ist?
 
ich danke ihnen vielmals
 
mfg
s. g.


Antwort von Christian Nittmann:


Liebe Frau G.,

auf Ihre Mail, die mir Frau Brunke freundlicherweise weitergeleitet hat, möchte ich gerne antworten.

Derzeit kann man gegen solche Machenschaften leider noch nicht viel machen. Allerdings ist das Schießen aus dem Fahrzeug definitiv verboten und kann/soll umgehend angezeigt werden. Die nächste Behörde hierzu ist entweder die Bezirkshauptmannschaft oder die nächste Polizeidienststelle.

Insgesamt ist allerdings wichtig die Öffentlichkeit aufzuklären: Kontaktaufnahme mit der lokalen Presse und Leserbriefe. Mittlerweile sind viele Zeitschriften und Zeitungen für solche tierfeindlichen Verhaltensweisen der Jäger sehr offen und sensibel geworden.

Vielen Dank jedenfalls für Ihre Reaktion. Sie zeigt, dass immer mehr Menschen kein Verständnis für die nicht mehr zeitgemäße Jagd mehr haben. Umso mehr Menschen sich dagegen aussprechen, desto größer wird die Chance, dass sie abgeschafft wird.
Mit tierfreundlichen Grüßen

Christian Nittmann
Initiative zur Abschaffung der Jagd
www.Abschaffung-der-Jagd.at
www.Zwangsbejagung-ade.at

Top

vorige Seite ] Übersicht ] nächste Seite ]