Home
Unsinn der Jagd
Wissenschaft / Jagd
Umfrageergebnis
Tod in Zahlen
Tod in Bildern
TV und Videos
Appelle / Zitate
Alternativen zur Jagd
Jagdopfer Mensch
Jagdopfer Haustier
Reaktion Jäger
Reaktion Bevölkerung
Was kann man tun?
Solidaritätserklärung
Aktionen
Jagd in der Presse
Informationsmaterial
Literatur
Jagd-Lexikon
Kontakt
Links
Impressum

vorige Seite ] Übersicht ] nächste Seite ]

Anti-Jagd-Demo in Wien vom 14.10.05 am Stephansplatz 

Anläßlich der Hubertusmesse im Wiener Stephansdom fand am Freitag den 
14. Oktober 2005 um 18.00 Uhr eine Antijagddemo vor dem Hauptportal des Stephansdomes statt. Einen Informationsstand gab es schon ab 16.00 Uhr vor dem Haashaus. Mehrere Tierrechtsgruppen beteiligten sich an der Demo.

Link zu diesem Thema: 

Pfarrer segnen "Jagdstrecke" und die Waffen der Töter

Zahlreiche Demonstranten traten für die Abschaffung der Jagd ein. Die Rückmeldungen und vielen Gespräche und Diskussionen zeigten, dass viele Menschen die Jagd als grausame anachronistische Tätigkeit betrachten, die nicht mehr notwendig ist. 

Der Infostand hat viele Interessierte angelockt.


Selbst passionierte Jäger kamen zum Stand um sich zu informieren. 


Direkt vor dem Hauptportal unmittelbar vor der Hubertusmesse wurden 
Besucher der Innenstadt über das barbarische Treiben der Jägerschaft
lautstark informiert.


Nicht nur Waldtiere auch rund 3.500 Hunde und 40.000 Hauskatzen werden 
jedes Jahr von den todbringenden Jägern erlegt - abgesehen von den 
zahlreichen Jagdunfällen, die jedes Jahr in Österreich passieren. 


Nachgestellte Jagdszenen zeigen das blutige und unnötige Ergebnis der Lusttöter.


Transparente haben darauf hingewiesen, dass der Griff zu den Waffen für 
viele eine Ersatzhandlung sein kann. 

Top

vorige Seite ] Übersicht ] nächste Seite ]