Home
Unsinn der Jagd
Wissenschaft / Jagd
Umfrageergebnis
Tod in Zahlen
Tod in Bildern
TV und Videos
Appelle / Zitate
Alternativen zur Jagd
Jagdopfer Mensch
Jagdopfer Haustier
Reaktion Jäger
Reaktion Bevölkerung
Was kann man tun?
Solidaritätserklärung
Aktionen
Jagd in der Presse
Informationsmaterial
Literatur
Jagd-Lexikon
Kontakt
Links
Impressum

vorige Seite ] Übersicht ] nächste Seite ]


Schießwütige Jäger attackieren Spaziergänger

Hallo!

Ich habe durch Zufall Ihre Homepage entdeckt und möchte Ihnen sogleich ein Erlebnis erzählen, das meiner Mutter und mir heute in Schönau an der Triesting (Niederösterreich) passiert ist. Wir haben 4 Chihuahuas mit denen wir wie schon so oft zuvor eine Runde um die hinteren S. Teiche gemacht haben. Wir gehen gerade zwischen dem hintersten Teich und einen Bach (in dem sich erst vor Kurzem unter Naturschutz stehende Biber angesiedelt haben), auf dessen andere Seite ein Feld ist und Weingärten, als uns von dort eine wilde Horde Jäger begegnet die uns beschimpft und anschreit. Die Spitze dieser Jägergemeinschaft führt eine korpulente Frau die uns mindenstens 5 Minuten lang ohne Unterbrechung angeschrien und beschimpft hat. Wir haben nicht alles verstanden von dem was uns diese Frau und die anderen Jäger zu geschrien haben, da unsere Hunde die natürlich genau wie wir in großer Aufregung waren, gebellt haben. Was wir verstanden haben war das das hier "kein öffentlicher Platz" wäre und wir mit unseren "Hundsviechern" verschwinden sollen bevor sie uns erschießen. Als wir gingen rief ich ihr noch "Mörder" nach, was sie zu einem irren Lachen brachte. Um uns Angst zu machen haben Sie ein paar Mal in die Luft geschossen. Auch nachdem wir schon etwas weiter weg waren, haben sie noch in unsere Richtung geschossen. Gleich bei den Teichen ist auch eine Durchzugsstraße, auf der heute sehr viele Autos gefahren sind, wegen einer Umleitung. Es ist unverantwortlich und unmenschlich ohne irgendeine Warnung dort herum zu laufen und wild um sich zu schießen. Auch vor ein paar Tagen haben wir miterlebt wie Jäger neben der Durchzugsstraße B18 Federvieh abgeschossen haben und dann am Straßenrand danach gesucht haben. Wenn ein verirrter Schuss einen Autofahrer getroffen hätte, hätte es eine Massenkarambolage gegeben. Aber solche Dinge gehen über den Horizont solcher Menschen hinaus. Das die S. Teiche und der Grund herum kein öffentlicher Platz wäre ist eine Lüge. Es steht nirgends etwas angeschrieben, dass das Privatgrund wäre und wir gehen schon seit Jahren dort spazieren. Auch andere Hundebesitzer gehen dort spazieren, manchmal laufen dort auch Jogger oder Familien mit Kindern gehen dort spazieren.

Mit freundlichen Grüßen, Mia P. 

Top

vorige Seite ] Übersicht ] nächste Seite ]