Home
Unsinn der Jagd
Wissenschaft / Jagd
Umfrageergebnis
Tod in Zahlen
Tod in Bildern
TV und Videos
Appelle / Zitate
Alternativen zur Jagd
Jagdopfer Mensch
Jagdopfer Haustier
Reaktion Jäger
Reaktion Bevölkerung
Was kann man tun?
Solidaritätserklärung
Aktionen
Jagd in der Presse
Informationsmaterial
Literatur
Jagd-Lexikon
Kontakt
Links
Impressum

vorige Seite ] Übersicht ] nächste Seite ]


Super Homepage

Hallo!

Super Homepage! Bin nur durch Zufall darauf gestoßen.
Jetzt würd nur noch ein Gästebuch fehlen.
Vielleicht kann man ja eine Unterschriftenaktion übers Internet starten, damit in Österreich irgendetwas in diese Richtung passiert.

Ich bin selbst WWF-Club-Mitglied schon seit einigen Jahren. Ich hab schon das Gefühl, dass meine Spenden genau dort ankommen, wo sie gebraucht werden.

Auch die Gegenmaßnahmen, die auf der Homepage stehen, find ich gut. Allerdings denke ich, dass es zuviel verlangt ist, kein Fleisch mehr zu essen. Ich bewundere die Menschen zwar, die das schaffen. Aber ich denke, es würde auch schon helfen kein Wild mehr zu essen. Und Wild ess ich ja sowieso nicht.

Das meiste Fleisch, dass man in den Supermärkten zu kaufen gibt, ist nur von Tieren, die extra dafür gezüchten wurden uns als Nahrung zu dienen. Und wenn das Tier schon tot ist, warum dann nicht essen?

Seit der Mensch sesshaft geworden ist, haltet er sich Tiere, die er dann auch irgendwann mal isst. Menschen waren nie reine Pflanzenfresser. Wenn sie auf der Jagd auch mal ein Tier erwischt haben, haben sie es auch gegessen. Nur kam das eher selten vor.

Aber sonst bin ich ganz deiner Meinung.
Auch Tiere haben Gefühle! - Pflanzen übrigens auch… ;o)

Ich denke, es kommt ganz darauf an, woran der Mensch glaubt. Wenn er daran glaubt, dass Tiere keine Seele und keine Gefühle hat, dann wird er alles so beibehalten, wie es jetzt ist.

Doch jeder, der Tiere als Freunde sieht und nicht als gefühllose Feinde, wird schnell entdecken, dass die kaltblütigsten Lebewesen wir Menschen sind, so wie wir die Natur ausbeuten.

Ich wünsche dir noch alles Gute und Liebe für die Zukunft. Nur nicht aufgeben!

Lg
E.

PS: Ich bin 25, lebe im nördl. Burgenland und einen lebenden Fuchs hab ich noch nie gesehen.


   
Antwort von Christian Nittmann:


Hallo Elisabeth!
 
Danke für Deine nette Mail.
 
Unsere Initiative steckt noch in den Anfängen. Eine Unterschriftenliste liegt bei unseren Aktionen auf. Wir werden sie allerdings noch ins Netz stellen.
 
Das mit dem Nicht-Fleischessen ist vielleicht für Dich und andere im ersten Moment nicht nachvollziehbar. Sind wir doch alle daran gewohnt, so wie Du es schilderst, Fleisch im Supermarkt zu kaufen. Auch wird uns in einer aktuellen Fleischwerbung versucht uns zu suggerieren, dass Fleisch schlau macht. Aktuelle Studien belegen eher, dass es uns krank und aggressiv macht. Letzteres weil wir das noch im Fleisch enthaltene Adrelanin zu uns nehmen, das die Tiere am Schlachthof kurz vor Ihrem grausamen Tod zu Hauf ausstossen.
 
Tiere haben eine Seele und Empfindungen. Schön, dass Du das auch so siehst. Kannst Du Dir vorstellen, wie es den armen Tieren geht, wenn Sie am Schlachthof grausam umgebracht werden? Bevor es soweit ist, bekommen Sie das Töten Ihrer Artgenossen mit, durch den Gestank des Todes, durch die Schreie und durch ihre Ahnung. Vielleicht kannst Du es besser nachempfinden, wenn Du mal diesen Link probierst: http://www.vegetarismus.ch/schlacht/index.htm
 
Ich lebe im Westen Wiens und durfte schon ein paar mal am Abend einen Fuchs sehen. Es ist ein tolles Gefühl. Ich hoffe nur, dass er noch lange lebt.
 
Mit jagdabschaffenden Grüßen
 
Christian Nittmann
Mitinitiator

Top

vorige Seite ] Übersicht ] nächste Seite ]