Home
Unsinn der Jagd
Wissenschaft / Jagd
Umfrageergebnis
Tod in Zahlen
Tod in Bildern
TV und Videos
Appelle / Zitate
Alternativen zur Jagd
Jagdopfer Mensch
Jagdopfer Haustier
Reaktion Jäger
Reaktion Bevölkerung
Was kann man tun?
Solidaritätserklärung
Aktionen
Jagd in der Presse
Informationsmaterial
Literatur
Jagd-Lexikon
Kontakt
Links
Impressum

vorige Seite ] Übersicht ] nächste Seite ]


absurd

Antwort von Christian Nittmann:

Sg. Herr/Frau aon.9xx421639.m.@aon.at,
 
auch als 17-Jähriger sollte man Umgangsformen haben und schreiben, wer man ist. Offensichtlich ist das eine Unart oder die Feigheit der Jäger, dass nur wenige ihren Namen nennen. Sehr symptomatisch!
 
M. schrieb:

Als Jagdbefürworter finde ich Ihre Organisation absurd.

Antwort von Christian Nittmann:

Hätte mich auch gewundert, wenn es anders gewesen wäre
 
M. schrieb:

Besonders die Bilder und Videos auf Ihrer Homepage finde ich, auch als erst 17-Jähriger überhaupt nicht abschreckend.

Antwort von Christian Nittmann:

Da haben Sie recht. Wir arbeiten daran mehr Bilder zu veröffentlichen, die die tägliche Grausamkeit der Jagd für die Bevölkerung abschreckend genug zeigt. Für Sie wird es wohl auch dann kaum reichen, oder?
 
M. schrieb:

Ich bin angehender Jäger und brauche nur noch die Schussprüfung ablegen. Ich selbst werde nicht jagen um zu töten, sondern die Natur in Gleichgewicht zu halten und viel zu überflüssige Wildbestände und dadurch folgende Umweltschäden oder Krankheitsübertragungen von kranken zu anderen Tieren zu vermeiden.

Antwort von Christian Nittmann:

FALSCH: Jägerlüge Nr. 3 http://www.abschaffung-der-jagd.at/unsinn-jaegerluege.htm

Ihre Argumente entsprechen doch genau den Jägerlügen, die von der Wissenschaft schon längst als solche aufgedeckt sind. Offensichtlich sind Sie schon selber reingefallen.

Wenn Sie die Natur im Gleichgewicht halten wollen, dann lassen Sie die Natur sich selbst regulieren. Das kann sie viel, viel besser als Sie und dies seit Tausenden von Jahren. Der Mensch ist gar nicht in der Lage dazu. Setzen Sie sich mal mit wissenschaftlichen Erkenntnissen auseinander, die gerade danach schreien, dass die Jagd zum Wohle der Natur abzuschaffen ist. Zwei gute Bücher kann ich Ihnen gleich empfehlen: http://www.abschaffung-der-jagd.at/literatur.htm.

Überflüssige Wildbestände, ja woher kommen die denn? Jägergemacht, durch Hege im Winter, durch Zerstörung des Sozialgefüges von Tieren, etc. etc.

Wie wollen Sie denn ohne veterinärmedizinische und/oder wildbiologische akademische Ausbildung beurteilen können wie und warum sich Krankheiten übertragen? Glauben Sie denn nicht, dass Sie mit 17 Jahren und ein bisschen Jagdscheinausbildung hiermit maßlos überfordert sind?
 
M. schrieb:

Besonders die Aussage auf Ihrer Homepage „Hubertusmesse – Tiere töten mit kirchlichen Segen“, finde ich nicht korrekt, da dies hierzulande in Österreich eine alte Tradition ist. Traditionen sollte man bekanntlich pflegen, besonders in unserer heutigen Zeit, wo Kindern nur noch wenige Traditionen bekannt sind.

Antwort von Christian Nittmann:

Also, hier haben Sie besonders viel Nachholbedarf: 

1. der heilige Hubertus hat der Jagd abgeschworen. Schon mal was davon gehört? http://www.abschaffung-der-jagd.at/unsinn-hubertusmessen.htm

2. die Kirche sagt: "Du sollst nicht töten". Es gibt keine Einschränkung auf Menschen, aber sie segnet trotzdem das Töten von Tieren.

3. Traditionen sind der Hemmschuh für jegliche Weiterentwicklung des Menschen.
 
M. schrieb:

Außerdem sind Jäger eine Gattung aktiver Naturschützer. 

Antwort von Christian Nittmann:

FALSCH: Jägerlüge Nr. 1 http://www.abschaffung-der-jagd.at/unsinn-jaegerluege.htm

* Oje, dass glauben Sie wirklich?
* Warum arbeitet denn keine wahren Natürschützer mit Jägern zusammen?
* Natur schützt man nicht indem man Tiere erschießt. Schießen ist immer töten - nicht schützen!!
* Tolle Naturschützer, die Jäger. Jedes Jahr werden 300 Tonnen hochgiftiges Blei in unsere Natur geballert. Naturschutz??
 
M. schrieb:

Wir reden nicht hochintelligent herum und raffen keine Spendengelder!

Antwort von Christian Nittmann:

Vielleicht weil es die Jäger nicht können - aber sie wollen die Natur regeln. Was für ein Hohn!

Und wie wir uns finanzieren, davon haben Sie nicht einmal keine Ahnung. Nur zur Info: Die Initiative zur Abschaffung der Jagd wird mit minimalsten Mitteln betrieben, von Menschen, die einen bürgerlichen Beruf haben und sich in Ihrer Freizeit ehrenamtlich für die Wildtiere einsetzen.
Peinlich für Sie, nicht wahr?
 
M. schrieb:

Noch zu sagen ist, das die Jagd ein uraltes Kulturgut ist und jagen ist bekanntlich ein Urinstinkt des Menschen ist!

Weidmannsheil!


Antwort von Christian Nittmann:

Top

vorige Seite ] Übersicht ] nächste Seite ]