Home
Unsinn der Jagd
Wissenschaft / Jagd
Umfrageergebnis
Tod in Zahlen
Tod in Bildern
TV und Videos
Appelle / Zitate
Alternativen zur Jagd
Jagdopfer Mensch
Jagdopfer Haustier
Reaktion Jäger
Reaktion Bevölkerung
Was kann man tun?
Solidaritätserklärung
Aktionen
Jagd in der Presse
Informationsmaterial
Literatur
Jagd-Lexikon
Kontakt
Links
Impressum

vorige Seite ] Übersicht ] nächste Seite ]


Lob für Ihre Homepage

Sehr geehrter Hr.Dr.Nittmann!

Ihre Homepage ist hervorragend.
Sie sprechen mir als Hunde- und Katzenbesitzerin und genereller Tierliebhaberin voll aus der Seele.
Ich wohne in einem ländlichen Gebiet und bei uns gibt es viele psychopathische an regelrechtem Cäsarenwahn leidende Jäger.
Bin schon etliche male ordentlich „zusammengekracht“, ich weiß mich nämlich verbal sehr gut zu wehren und zu argumentieren.
Aber eine ständige Angst wegen meiner geliebten Vierbeiner bleibt immer aufrecht.
Denn was nützt ein Gerichtsprozess im nachhinein, wenn der geliebte Hund erschossen wurde. Ich glaube, ich würde durchdrehen, denn meine Hunde und Katzen sind wie Kinder für mich.

Bitte nur weiter so, lieber Hr. Dr.Nittmann.

Ich hoffe, dass man irgendwann die Jagd verbieten kann oder zumindest mit massiven Einschränkungen belegen kann.

Ich selbst bin eine große Tierfreundin und Mitglied bei PETA und beim VGT.
In meiner Physiotherapiepraxis, die ich selbständig leite, betreibe ich im Wartezimmer rege Aufklärungsarbeit in Sachen Tierschutz über aufgelegte Prospekte, Folder und Zeitschriften.
Somit kann man schon viele Leute für diese Thematik sensibilisieren.
Ich habe auch schon die Anti-Jagd Prospekte des Österreichischen Tierschutzvereines „Rotkäppchen braucht keine Jäger“ aufgelegt.
Wenn Sie also Info-Material gegen die Jagd haben, lege ich es gerne öffentlichkeitswirksam in meiner Praxis auf.
Ich scheue auch keine Debatten mit meinen Klienten, die sich daraus ergeben könnten. Denn auf den Mund gefallen bin ich Gott-sei-Dank nicht und meine tiefste innerliche Einstellung ist strikt anti-jagdlich.

Jeder Mord an wehrlosen Geschöpfen ist ethisch nicht vertretbar und strikt abzulehnen.

Würde mich über eine Antwort freuen, falls es Ihre Zeit erlaubt.

Mit freundlichen Grüßen
Bettina S.

Top

vorige Seite ] Übersicht ] nächste Seite ]