Home
Unsinn der Jagd
Wissenschaft / Jagd
Umfrageergebnis
Tod in Zahlen
Tod in Bildern
TV und Videos
Appelle / Zitate
Alternativen zur Jagd
Jagdopfer Mensch
Jagdopfer Haustier
Reaktion Jäger
Reaktion Bevölkerung
Was kann man tun?
Solidaritätserklärung
Aktionen
Jagd in der Presse
Informationsmaterial
Literatur
Jagd-Lexikon
Kontakt
Links
Impressum

vorige Seite ] Übersicht ] nächste Seite ]


komisch...

hallo!

ich bin über ihre seite gestolpert, alles gelesen, die bilder angeschaut, die links verfolgt usw.

nur frage ich mich was sie damit bezwecken wollen? abschaffung der jagd?? welche folgen würde das haben? usw.

es ist einfach eine weite ins netz zustellen, eine liebe geschichte dazu, und fertig. aber was haben sie dazu beigetragen das die von ihnen geschilderten vorfälle künftig vermieden werden können. welche maßnahmen haben sie gesetzt?

vermutlich keine. beleidigt den hut an den nagel gehängt, und diese seite erstellt.

ich selber bin kein jäger, ich liebe wildfleisch, und das brauchtum der jagd. allein am stammtisch die unglaublichsten erzählungen sind es für mich schon wert, dass ich mich sonntags früh aus dem bett hebe.

es tut mir leid aber ich kann kein verständnis für so wie soll ich sagen so einen schmarren aufbringen.
--
Michael A.


Antwort von Christian Nittmann:


Sehr geehrter Herr A.,

was wir mit unserer Forderung der Abschaffung der Jagd bezwecken wollen?
Da haben Sie sich wirklich nur die Bilder auf unserer Webpage angeschaut und das Lesen wohl tunlichst gemieden, sonst hätte Ihnen der Inhalt wohl die Freude auf den ach so schönen Brauchtum der Jagd verdorben.

Ich will Ihnen aber trotzdem in wenigen Sätzen eine Antwort geben.

Wussten Sie,
• dass jedes Jahr über 1 Mio. Tiere von Jägern getötet werden, oft auf grausamste Weise? Das sind 2 Tiere pro Minute!
• dass jährlich etwa 3.500 Hunde und 40.000 Katzen von Jägern erschossen und in Fallen gefangen werden?
• dass jedes Jahr mehr als 100 Menschen durch die Jagd verletzt und getötet werden?
• dass Jagd Freizeitsport ist und mit Naturschutz nichts zu tun hat?
• dass in unbejagten Gebieten der Beweis erbracht wurde: Tiere und Natur halten sich selbst im natürlichen Gleichgewicht?
• dass „Hege und Pflege“ des Wildes nur vorgeschoben wird, um immer genug Tiere „vor die Flinte zu bekommen“?
• dass mit riesigen Futtermengen der Bestand an Tieren künstlich hoch gehalten wird?
• dass Jäger pro Jahr mehrere Tonnen giftiges Blei in Gewässer und Wälder schießen?
• dass etwa die Hälfte der Tiere nur angeschossen wird und elendig zu Grunde gehen?
• dass Jäger z. B. Fasane in Volieren züchten, die dann nur zum Abschießen frei gelassen werden?

Es tut mir leid, dass ich kein Verständnis für soviel Ignoranz aufbringen kann.

Übrigens sind gewaltige 64% der Österreicher für eine Abschaffung der Jagd.
Vielleicht sollten Sie sonntags vormittags eine sinnvollere Beschäftigung suchen als am Stammtisch sich dem Jägerlatein zu ergeben.

Mit jagdabschaffenden Grüßen

Dr. Christian Nittmann
Initiative zur Abschaffung der Jagd

Top

vorige Seite ] Übersicht ] nächste Seite ]